Über Lachyoga

Lachyoga ist eine einmalige Methode ohne Grund und Humor zu lachen.

Entdeckt und weiterentwickelt wurde Lachyoga vor 23 Jahren in Indien  durch Dr. Madan Kataria und seiner Ehefrau Maduri.

In dieser kurzen Zeit entstanden in über 100 Ländern der Welt Lachclubs und Treffen mit vielen begeisterten Anhängern.

Wie funktioniert Lachyoga?

Vier Anteile sind wichtig:

  1. Klatschen
  2. die gesprochenen Silben HO und HA
  3. Lachübungen und das Lob
  4. Atem-Dehn- und Entspannungsübungen

Welche Wirkung hat Lachyoga?

Unser Hirn unterscheidet nicht zwischen echtem und simuliertem/gespieltem Lachen. Nach ein paar Minuten des gespielten Lachens scheidet unser Gehirn Botenstoffe ( Endorphine ) aus, die z.B. für die Stärkung des Immunsystems, für die Senkung des Blutdruckes und für die Entspannung der Muskulatur  wichtig sind.

Je öfter Lachyoga praktiziert wird, umso mehr kann sich die körperliche und seelische Befindlichkeit verbessern

Für wen ist Lachyoga geeignet?

Alle Übungen zielen auf kindliche Freude hin.

So können Kinder bereits im Kindergarten erreicht werden und Erwachsene holen sich bei den wertfreien Übungen ihre kindliche Freude zurück.

Senioren, die in betreuten Einrichtungen leben, haben ebenso Spaß an diesen sozialen Lacheinheiten.

Für alle Menschen, die nicht gerade frisch operiert, frei von Atemwegseinschränkungen und psychiatrischen Krankheitszuständen sind, kann Lachyoga ein Gewinn sein.